Was passiert mit Müll in der Natur?

Vier Banner machen auf die Müllproblematik in Bötzingen aufmerksam

Wie lange braucht Müll in der Natur, um wieder zu verschwinden? Darauf machen in Bötzingen gleich vier Banner aufmerksam: Denn Müll achtlos in der Natur zu entsorgen, das geht gar nicht! Um zu verrotten braucht eine Zigarettenkippe 60 Jahre, ein Papiertaschentuch 5 Jahre, eine Dose 150 Jahre und bei Plastikflaschen reden wir gar von 500 Jahren! Davon abgesehen, dass die chemischen Stoffe von Filtern das Erdreich belasten und beim Zersetzen freigewordenes Mikroplastik über das Abwasser in unsere Flüsse und Meere gelangt.


Um Bötzinger_innen und Besucher_innen für diese Müll-Problematik zu sensibilisieren, hat die Gemeinde Bötzingen mit dem Verein Gemeinsam für MORGEN e.V. vier Banner zu geteilten Kosten produziert, die die Verrottungszeit des oft unachtsam in unseren Wäldern, auf Straßen oder öffentlichen Plätzen entsorgten Mülls zu verbildlichen. Die Banner werden abwechselnd an ausgewählten Plätzen in der Gemeinde aufgehängt, wo sich viele Personen in ihrer Freizeit aufhalten. Zurzeit befinden sich die Banner am Skaterplatz, Spielplatz Im Grün, am Waldspielplatz und am Bahnhof. Die Banner wurden zum Selbstkostenpreis vom Marcher Gemeinderat Johannes Baumgärtner produziert.


Beim Thema Müll ist jede_r gefordert: Ein freundliches Wort an Mitbürger_innen, die man beim Wegschnippen einer Zigarettenkippe beobachtet, Aufsammeln von Plastik und Co. beim Spaziergang im Wald. Vielleicht ist der Aktionstag „Dorfputzede“, bei dem Freiwillige einmal im Frühjahr überall im Dorf den Müll auf Plätzen, Straßen oder in der Natur einsammeln und auf dem Bauhof entsorgen, eines Tages überflüssig? Das wäre ein wünschenswertes Ziel! Zum Glück gibt es heute schon viele Menschen, die darauf achten, dass der Müll in unserer Natur keine Zeit zum Verrotten findet und diesen einsammeln und fachgerecht entsorgen!

STADTRADELN Bötzingen 2022

Liebe Radlerinnen und Radler,

die erste Woche STADTRADELN ist vorbei und wir haben schon viele Kilometer zurückgelegt und oft auf das Auto verzichtet. Weiter so! Bei der Kilometerleistung liegen wir nur knapp hinter dem letzten Jahr zurück, obwohl wir noch deutlich weniger Radler:innen sind. Deshalb gilt weiterhin: Alle Familienmitglieder, Freunde, Nachbar:innen, Arbeitskolleg:innen, Mitschüler:innen und Vereinskamerad:innen überzeugen mitzumachen. Jede vermiedene Fahrt mit dem Auto zählt.

Einige haben von Problemen mit der STADTRADELN App oder bei der Anmeldung mit dem Account am PC berichtet. Soweit es mir möglich war, habe ich geholfen. Die generellen Probleme und Verbesserungsmöglichkeiten habe ich ans STADTRADELN Team weitergeleitet und werde berichten, wenn es Neuigkeiten dazu gibt. Vielen Dank für das entsprechende Feedback und melden Sie Probleme gerne weiterhin.

In der STADTRADELN App besteht wie auch im letzten Jahr die Möglichkeit auf Gefahrenstellen über den RADar! Button aufmerksam zu machen. Ich bitte Sie und Euch davon regen Gebrauch zu machen um auf Verbesserungspotentiale bei der Radinfrastruktur aufmerksam zu machen.

  • Ich möchte nochmals auf die kommenden Termine im Rahmen des STADTRADLELN aufmerksam machen:
  • 12.07.2022 16:00 Uhr Pünktliche Abfahrt am Feuerwehrgerätehaus zur Stadionbesichtigung des Europaparkstadions. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, es sind noch 5 Plätze frei!. Anmeldung erforderlich an jochen.staiger@gemeinsam-fuer-morgen.eu. Jugendliche ab 14 Jahren ohne Begleitung der Eltern mit Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten. Ankunft in Bötzingen ca. 20:00 Uhr.
  • 15.07.2022 18:30 Treffpunkt REWE-Parkplatz – Gemeinsame Radfahrt zum ZMF für alle die Lust haben die ZMF Atmosphäre zu genießen, sich zu unterhalten und gemeinsam etwas zu unternehmen.
  • 17.07.2022 Siegerehrung, gemeinsamer Ausklang und Verlosung im Rahmen des Autofreien Sonntag (mehr Infos dazu hier: klick), Hauptstraße von 16:00 – 19:00 Uhr.

Ich wünsche allzeit frohes und unfallfreies Radeln und ich freue mich über jede und jeden, dem ich beim Radeln begegne!

Jochen Staiger

Jetzt gemeinsam Zukunft gestalten!

Das inklusive & kooperative Pflanzprojekt der Gemeinde Bötzingen, der Lebenshilfe und dem Verein Gemeinsam für Morgen war ein voller Erfolg.

Bötzingen. 07.05.2022 – Rund 60 Teilnehmer_innen beteiligten sich an dem inklusiven und kooperativen Pflanzprojekt auf einer öffentlichen Fläche zwischen Haltepunkt Mühle und der Steinklopfe. Gemeinsam wurde mit der Gartenbaufirma Mission Grün, Mitarbeiter_innen der Gemeinde Bötzingen, der Lebenshilfe, dem Verein Gemeinsam für Morgen und den vielen freiwilligen Helfer_innen ein etwa 120 m² großes Präriebeet angelegt.

Das durch die Aktion Mensch, der Allianz für Beteiligung und der Gemeinde Bötzingen geförderte Inklusionsprojekt wurde unter professioneller Anleitung des Gartenbau-Teams auf einer vorbereiteten Fläche mit über 1.000 Insektenliebenden Stauden, Gräsern und Bäumen bepflanzt.

Um das Beet vor Austrocknung zu schützen und den zahlreichen Insekten ein Zuhause zu bieten, wurde auf das Ton-Erde-Gemisch um die Pflanzen eine Mulchschicht aus kleinen Steinchen aufgebracht. Entstanden ist ein trockenheitsresistentes Beet, das unzähligen heimischen Insektenarten ein Zuhause bietet und der Gemeinde Bötzingen weniger Arbeit bereitet, da die Stauden pflegeleicht und langjährig sind.

Als Dankeschön gab es für die fleißigen Helfer_innen Salat und Quiche. Die Aktion dient für die Teilnehmer_innen als praktisches Beispiel, wie Gärten und öffentliche Flächen naturnah und ohne großen Aufwand beim Pflegen und Gießen gestaltet werden können.

Inklusion ist ebenso ein wichtiger Teil der Nachhaltigkeit. Die Aktion hat gezeigt, dass alle Menschen – egal welcher Herkunft, Religion, Behinderung, Alter, Hautfarbe etc. – ihren Teil zum Gelingen des Vorhabens eingebracht haben!

Bei Fragen zur naturnahen und klimafreundlichen Gestaltung von Gärten helfen der Verein Gemeinsam für Morgen e.V. oder das Team vom Mission Grün gerne weiter! In der Gemeindebücherei Bötzingen werden Sie in Kürze Bücher und Ratgeber zur Gestaltung solcher Flächen finden!

2. Bötzinger Fundgrubentag trotz Kälte ein voller Erfolg!

Initiiert durch unseren Verein N fand am vergangenen Sonntag, 03. April 2022 zum zweiten Mal der  Fundgrubentag in Bötzingen statt, bei dem man gut erhaltene Gegenstände weiterverschenken oder gegen einen passenden Betrag weiterverkaufen konnte – ganz unkompliziert , direkt Zuhause vor der eigenen Haustür.

Über 60 Haushalte quer über das ganze Dorf verteilt, haben mitgemacht, fast jede Straße hatte einen oder mehrere Stände  – das hat uns sehr gefreut!

Trotz der eisigen Kälte  haben sich viele auf den Weg gemacht und nach Schätzen gesucht. Uns haben zahlreiche  Fotos von den Ständen und positive Feedbacks erreicht.

Viele Gegenstände haben so auf einfachem Weg ihren Besitzer gewechselt – ein Beitrag zur Müllvermeidung und nachhaltigem Konsum. Auch Gebrauchtes hat noch seinen Wert!

Manche haben im Zuge des Fundgrubentags auch Spenden für die Ukraine gesammelt. Eine tolle Aktion und ganz in unserem Sinne!

Für das alles von Herzen DANKE!

2. Fundgrubentag in Bötzingen

Am Sonntag, den 3. April 2022 findet von 10 bis 18 Uhr in Bötzingen der zweite „Fundgrubentag“ statt!

Und so funktioniert es:

Jeder Haushalt stellt Gegenstände, die er nicht mehr benötigt, die aber noch gut erhalten und funktionsfähig sind, raus vor die eigene Haustür. Das können z.B. Bücher, kleinere Möbel, Haushaltsartikel, Kleidung sein – eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Hier werden die Straßen aufgeführt, die an der Aktion mitmachen:

Bahnhofstraße
Bergstraße
Birkenweg
Blumenstraße
Gewerbestrasse
Gottenheimerstraße
Handwerksgasse
Hauptstraße
Hofstraße
Im Grün
Kastanienweg
Kirchweg
Libellenweg
Markgrafenstraße
Mühlgasse
Nachtwaidstrasse
Neuershausenerstraße
Pilsenstraße
Schillerstraße
Schlossmattenstraße
Schubertstraße
Sieglestraße
Sonnhalde
Spielweg
Wasenweilerstraße
Wiesenweg

Kartendarstellung zur Planung des Sonntagspaziergangs auf dem Handy:

Anmeldung per E-Mail an diana.kunz@gemeinsam-fuer-morgen.eu

Wer die Sachen brauchen kann, darf sie gerne  beim Schlendern durch unseren schönen Ort mitnehmen.

Wer mag, kann das Ganze auch in Form eines Flohmarktes bei sich zu Hause veranstalten und einen passenden Betrag für seine „Schätze“ verlangen. Damit es keine Missverständnisse gibt, solltet ihr deshalb ein Schild zu den Gegenständen hängen (zu verschenken/ zu verkaufen).

Wichtig ist, dass die Sachen auf dem eigenen Grundstück stehen und den Fußgänger- und Fahrzeugverkehr nicht beeinträchtigen. Außerdem müssen die liegen gebliebenen Dinge natürlich abends wieder aufgeräumt werden!

Auch bitte wir euch natürlich, die geltenden Coronaregeln (Abstand, ggf. Maske) einzuhalten.

Da unser Ort recht groß ist, wäre es gut, wenn ihr uns eure Straße nennt und wir veröffentlichen diese dann im Gemeindeblatt und auf unserer Homepage.

Schreibt uns dazu gern bis zum 2. April 2022 eine E-Mail an diana.kunz@gemeinsam-fuer-morgen.eu

Spontanes Mitmachen ist natürlich trotzdem möglich.

Unser Ziel ist es, gemeinsam etwas für Nachhaltigkeit und Müllvermeidung, den Klimaschutz und für ein gutes, nachbarschaftliches Miteinander zu tun.

Viel Spaß beim Ausmisten 😉

Impression von der Aktion “Kinder rauf auf’s Feld”

Bei sonnigem Wetter und guter Laune haben wir verschiedene Spiele zum Kennenlernen gespielt, den Boden unter Kleegras-Einsaat untersucht und Tiere mit der Lupe angeschaut. Was braucht ein gesunder Boden und was hat der Klimawandel hier zu bedeuten?

Mit vollem Einsatz haben uns die Kinder beim Möhrenjäten unterstützt. Ein besonderes Erlebnis war das Möhrenernten mit dem Bulldog und dem Beetunterschneider. Die Möhren wurden in der “Waschmaschine” gewaschen und mit Kräuter-Butterbroten gevespert. Als Nachspeise gab es Erdbeeren, die sich jeder selbst geerntet hat. Jedes Kind hat sich eine Tüte Möhren, eine Schale Erdbeeren und Erfahrungen mit der Landwirtschaft mit nach Hause genommen.

Im Herbst wird es eine KINDER RAUS AUF’S FELD – AKTION zum Thema “Apfel” und “Kartoffel” geben. Wir freuen uns auf Euch!

“Wie mein Essen das Klima beeinflußt”

Veranstaltungshinweise der Akademie Ländlicher Raum Baden-Württemberg 

Wer sich für Zusammenhänge zwischen Essen und Klima interessiert, und welchen Einfluß unser Verbraucherverhalten hat, der kann sich bei den Online-Veranstaltungen des ALR BaWü anmelden. Anmeldeschluss ist jeweils ca. eine Woche vor dem Seminartermin.

Die drei Veranstaltungen haben unterschiedliche Schwerpunkte und dauern von 19:00 – 20:30.

Die Anmeldung läuft online über die folgenden Links:

21. April 2021: Wie mein Essen das Klima beeinflusst 1

5. Mai 2021: Wie mein Essen das Klima beeinflusst 2

19. Mai 2021: Wie mein Essen das Klima beeinflusst 3

Mehr Informationen und eine gute Übersicht in diesem Flyer.

Weitere Veranstaltungen sowie interessante Informationen findet ihr außerdem auf der Website der ALR unter www.alr-bw.de.

Plastik-Fasten-Tipps auf der Tonspur

Hier ein paar externe Links zu interessanten Podcasts zum Themenfeld “Plastik” im Rahmen unserer Aktion “Plastik-Fasten

Podcast der ARD Tagesschau vom 18.2.21

Wie einfach ist es auf Plastik zu verzichten?
Wie kann man Plastik ersetzen?
Wer verursacht am meisten Mikroplastik in den Meeren?

Aus dem Ideen-Podcast “Smarter Leben” des Spiegel

Umfrage zur Hauptstraße

Und hier sind die Ergebnisse: klick

Die Gemeinde Bötzingen lädt die Bürger ein sich an der Neugestaltung der Hauptstrasse zu beteiligen

Mitreden und Mitbestimmen sind die Säulen zur Weiterentwicklung unserer Gesellschaft. Durch Mitreden können wir gemeinsam etwas bewegen. Deshalb möchten wir Euch dazu aufrufen, an der Umfrage seitens der Gemeinde zur Gestaltung der Hauptstraße mitzumachen. 

Wir haben hier die Chance, mit unseren Ideen zu einer nachhaltigen Planung und Entwicklung dieses Teils von Bötzingen beizutragen.

Unter https://hauptstrasse-boetzingen.de/ könnt Ihr an der Umfrage teilnehmen – dauert nur 10 Minuten und ist anonym. 

Ermutigt auch andere, sich zu beteiligen – es geht um unser Dorf!