Smartphones smart genutzt

Was würden wir heutzutage nur alle ohne unsere geliebten Smartphones machen? 

Damit es möglichst lange hält und so auch die wertvollen Rohstoffe, die zur Herstellung notwendig sind, geschont werden, können einige einfache Tricks helfen:

  • Nachts das Handy ausschalten, oder zumindest in den Flugmodus schalten, wenn man es z. B. auch als Wecker verwendet
  • Leuchtstärke des Displays an Umgebung anpassen – besser manuell als durch die Automatikfunktion
  • Akku nicht komplett leeren vor dem Aufladen
  • Aufladen erst, wenn der Akku mindestens zu Hälfte leer ist, am besten zwischen 30 und 50 %
  • Handy nicht am Ladegerät lassen, wenn es voll ist – das mag der Akku nicht!
  • Prüfen, welche Apps viel Strom verbrauchen – den Cache-Speicher dieser Apps leeren oder sie weniger verwenden
  • Immer das aktuellste Betriebssystem laden – hier werden öfter Energiesparverbesserungen eingearbeitet
  • Vibrationsalarm abschalten, wo er nicht benötigt wird
  • Der Sprach-Assistent zur Eingabe ist auch ein Stromfresser – am besten deaktivieren, wenn er nicht verwendet wird
  • Im Winter das Handy am besten körpernah tragen – Wärme verlängert die Akku-Lebensdauer

Mit diesen Maßnahmen hält der Akku um einiges länger – nicht nur in der täglichen Benutzung, sondern auch insgesamt, d. h. er muss nicht so schnell getauscht werden, bzw. erlaubt dir einfach dein Handy länger zu verwenden bevor ein neues kommt.

Und nebenher spart man natürlich auch Strom ….. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.